20.04.2020

Presse-Mitteilung: Hessen hilft den Vereinen mit Geld

So können Vereine in der Krise überleben

juggler-1938707_1920_c_pixabay_mariamichelle.jpg

Ein Jongleur auf der Bühne
© Pixabay/Mariamichelle

Die Regierung von Hessen macht eine Presse-Information.
Darin stehen neue Informationen.
Diese Informationen kommen dann in:

  • die Zeitung.
  • das Fernsehen
  • das Radio
  • das Internet

Diese Presse-Information ist vom 20. April 2020.

Und kommt aus Wiesbaden.
Wiesbaden ist die Hauptstadt von Hessen.
Dort sitzt die Regierung von Hessen.

Die Regierung macht neue Regeln für uns alle.
Und die neuen Regeln stehen dann zum Beispiel in einer Presse-Information.

Volker Bouffier ist der hessische Minister-Präsident.
Er ist der Chef von Hessen.
Herr Bouffier spricht heute über die neuen Regeln.

Hessen hilft den Vereinen mit Geld:
So können Vereine in der Krise überleben

 Minister-Präsident Bouffier:
„Einigen Vereinen geht es durch die Corona-Krise schlecht.
Wir wollen den Vereinen helfen.
Deshalb gibt es Geld für die Vereine.
Das nennt sich Sofort-Hilfe-Programm.
Dafür können die Vereine sich jetzt melden.“

Ein Verein ist eine Gruppe.
Diese Gruppe besteht aus mehreren Menschen.
Die Menschen in dieser Gruppe machen eine Sache gern zusammen.

Zum Beispiel

  • machen sie gern Sport zusammen,
  • malen gern zusammen
  • oder spielen gern Theater zusammen.

Es gibt viele verschiedene Vereine in Hessen.
Die Menschen in den Vereinen dürfen sich durch das Corona-Virus nicht mehr treffen.
Damit sie durch das Corona-Virus nicht krank werden.
Und auch keine anderen Menschen krank machen.

Menschen spielen Fußball - verboten

Die Vereine dürfen zum Beispiel auch keine:

  • Vereins-Turniere,
  • Vereins-Aufführungen
  • oder Vereins-Feste machen.

Vereins-Turniere sind Wettkämpfe.
Diese Wettkämpfe gibt es zum Beispiel im Sport.

Menschen spielen Fußball

Vereins-Turniere gibt es in vielen Sport-Arten.
Zum Beispiel im Fußball.
Bei einem Vereins-Turnier:
Spielen mehrere Fußball-Vereine gegen-einander.
Ein Fußball-Verein bekommt Geld bei einem Vereins-Turnier.

Das Geld bezahlen die Zuschauer von einem Fußball-Spiel an den Fußball-Verein.
Zum Beispiel:

  • Für eine Eintritts-Karte,
    • damit sich die Zuschauer das Fußball-Spiel anschauen dürfen.
  • Oder für das Essen und die Getränke in der Pause.

Mit dem Geld für die Eintritts-Karten kann der Verein zum Beispiel

Heizung
  • die Miete für das Sport-Heim,
  • die Heizung
  • oder den Strom bezahlen.

Ein Sport-Heim ist das Haus von einem Verein.
Das Haus gehört dem Verein nicht.
Der Verein mietet das Haus.

Ein Haus mieten heißt:

Geld bezahlen

Man bezahlt jeden Monat Geld an den Besitzer von dem Haus.
Dafür darf man in dem Haus wohnen.
Und so macht das auch der Verein.

Der Verein wohnt in dem Haus mit dem Namen:
Vereins-Heim.

Haus mieten

Und zahlt dem Besitzer von dem Vereins-Heim monatlich Geld – das nennt man Miete.
Das Geld für die Miete bekommt der Verein zum Beispiel durch die Eintritts-Karten für Zuschauer bei einem Fußball-Turnier.

Wenn jetzt aber

  • Fußball-Turniere
  • oder Vereins-Feste

ausfallen.
Weil keine Fußball-Turniere mehr gemacht werden dürfen.
Und auch keine Zuschauer mehr kommen dürfen.

Nicht Geld bezahlen

Dann kann der Verein die Miete für das Vereins-Heim nicht mehr bezahlen.
Dann muss er raus aus dem Vereins-Heim.
Und hat keinen Treff-Punkt mehr für die vielen Menschen.
Die gern eine Sache zusammen machen.
Wie zum Beispiel das Fußball spielen.

Deshalb gibt es vom Land Hessen ein Sofort-Hilfe-Programm für Vereine.
Es soll also schnell und für viele Vereine eine Hilfe kommen.
Dieses Sofort-Hilfe-Programm heißt auch Förderung.
Förderung spricht man so aus: För-de-rung.
Förderung heißt:
Geld für etwas zu geben.
Das Geld gibt das Land Hessen an die Vereine.
Und die Vereine können sich für diese Förderung jetzt anmelden.  
Ein Verein kann bis zu 10.000 Euro bekommen.
Wie viel Geld ein Verein bekommt, hängt von der Größe ab.
Nur gemein-nützige Vereine dürfen eine Förderung anmelden.
Gemein-nützig heißt:
Wenn ein Verein etwas für alle Menschen macht.
Ein kleiner Fußball-Verein ist zum Beispiel gemein-nützig.
Hier können alle Menschen mit-machen.

Fußbälle

Und mit Fußball spielen.
Damit man Fußball mit-spielen kann,
muss jeder Mit-Spieler etwas Geld bezahlen.
Das Geld bezahlt jeder Mit-Spieler an den Fußball-Verein.

Aber:
Der Fußball-Verein behält dieses Geld nicht.
Der Fußball-Verein kauft von dem Geld zum Beispiel neue Fußbälle.
Damit noch mehr Menschen Fußball spielen können.
Der Verein gibt sein gesamtes Geld zum Beispiel für neue Fußbälle aus.
Er darf kein Geld sparen.

Kein Geld sparen

Sparen heißt:
Man gibt nie das gesamte Geld aus.
Man hat immer noch Geld in der Spar-Dose.
Oder auf einem Konto bei der Bank
Geld sparen darf ein gemeinnütziger Verein nicht.
Er muss immer alles Geld ausgeben.

Dadurch hat der Verein auch kein Geld in einer Spar-Dose oder auf einem Bank-Konto.
Um zum Beispiel seine Miete zu bezahlen.
Jetzt fehlt auch noch das Geld von den Eintritts-Karten.
Und deshalb ist der Verein in Not.
Deshalb heißt es auch:
Not-Hilfe-Programm.

Computer für Internet

Auf der Internet-Seite vom Land Hessen gibt es viele Informationen zu dem Not-Hilfe-Programm:
www.hessen.de

Wenn der Verein Geld haben will.
Dann muss er ein Papier ausfüllen.
Das Papier heißt auch:
Antrag.

Antrag ausfüllen

Den Antrag ausfüllen und abschicken heißt:
Anmelden.
Information und Antrag für Vereine sind auf der Internet-Seite in schwerer Sprache.

Herr Bouffier sagt:
„Überall in Hessen machen Vereine eine sehr gute Arbeit.
Leider stört das Corona-Virus die Arbeit der Vereine.
Menschen in Vereinen können sich nicht mehr treffen.
Deshalb müssen wir den Vereinen helfen.
Viele brauchen jetzt die Hilfe vom Land Hessen.
Und für diese Hilfe haben wir viel Geld.
Das geben wir an die Vereine.“

Wer bekommt Geld?

Wenn der Verein in der Corona-Krise in Not gekommen ist.
Also nach dem 11.03.2020.

Menschen machen Sport

Haben Sie Fragen?
Sport-Vereine können ihre Fragen an das
Hessische Ministerium des Innern und Sport
mit einer E-Mail stellen:
corona-vereinshilfe@sport.hessen.de

Theater Bühne

Vereine aus dem Bereich Kultur, Kulturbetriebe und Spielstätten, Festivals und Laienensembles
können ihre Fragen an das
Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst
mit einer E-Mail stellen:
corona-vereinshilfe@hmwk.hessen.de

Natur

Vereine aus dem Bereich Naturschutz, Jagd, Umweltbildung, Jugendwaldheime, Freiwillige Ökologische Jahr-Einsatzstellen, Wildparke, Falknereien, Tiergärten, Angel- und Fischereien, Naturparks, Tierschutz, Zoos, Verbraucherzentralen, Opferhilfen, Hospizdienste, Flüchtlingshilfen, Nachbarschaftshilfen, Landfrauen, Fachverbände der Kindertagesbetreuung, der Hessische Jugendring und der Paritätische Wohlfahrtsverband
können ihre Fragen an das
Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und das
Hessische Ministerium für Soziales
mit einer E-Mail stellen:
corona-vereinshilfe@hsm.hessen.de

Geld sparen

Es gibt auch Vereine, die nicht gemein-nützig sind.
Die dürfen Geld auf dem Bank-Konto sparen.
Die heißen auf schwer:
mit dauerhaft wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb.
Diese Vereine können das Sofort-Hilfe-Programm für kleine Geschäfte nutzen.
Kleine Geschäfte heißen auf schwer auch:
Unternehmen.

In der Corona-Krise müssen wir alle gut zusammenhalten.
Wir können das nur alle gemeinsam schaffen.
Wir wollen versuchen, vielen gemeinnützigen Vereinen zu helfen.
Denn die Vereine sind wichtig für uns alle.
Und sie liegen mir persönlich sehr am Herzen“,
sagt Herr Bouffier.

 

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Übersetzt von: Stabsstelle LBIT, Regierungspräsidium Gießen

Webseite:
https://rp-giessen.hessen.de/%C3%BCber-uns/beauftragte-f%C3%BCr-barrierefreie-it

Hinweis: Wegen Corona konnte der Text noch nicht geprüft werden.

Schließen