Informationen zum Corona-Virus

Corona-Regeln für das Land Hessen in Leichter Sprache

Seit dem 8. März gelten in Hessen diese Regeln:

1. Kontakt-Beschränkungen

Menschen sollen sich weniger mit anderen Menschen treffen. 
Und so oft wie möglich zu Hause bleiben.
Das nennt man Kontakt-Beschränkung.

Das ist erlaubt:

Es dürfen sich insgesamt 5 Menschen treffen.
Die Kinder zählen nicht mit.
Wenn sie unter 14 Jahren sind.

Und es dürfen sich 2 Haushalte treffen.
Ein Haushalt, das sind die Menschen,
die zusammen wohnen.

Die Regel ist für draußen und für zu Hause.

Wenn Sie draußen bekannte Menschen treffen.
Oder wenn Sie draußen fremde Menschen treffen.
Dann halten Sie Abstand zu den Menschen.
Der Abstand soll 1 Meter 50 sein.

An Orten mit vielen Menschen
darf man keinen Alkohol trinken.
Und man darf draußen nicht feiern.

Achtung:
Wer sich nicht an die Regeln hält,
muss eine Geld-Strafe bezahlen.

2. Schule und Kita

Klassen 1 bis 6

Die Kinder in den Klassen 1 bis 6
können seit 22. Februar 2021 wieder regelmäßig zur Schule gehen.

Aber die Kinder lernen zum Beispiel
eine Woche in der Schule.
Und die andere Woche von zu Hause.
Das nennt man Wechsel-Unterricht.

Genaue Infos bekommen Sie von Ihrer Schule.
Die Schule sagt Ihnen,
wann Ihr Kind in der Schule lernen kann.
Und wann Ihr Kind zu Hause lernen muss.

In der Schule gibt es eine Not-Betreuung.
Denn manche Kinder können nicht zu Hause lernen.
Zum Beispiel:

  • weil die Eltern arbeiten müssen
  • weil ein Amt das sagt
  • weil das Kind Förder-Unterricht braucht

Sie müssen Ihr Kind vorher in der Schule anmelden.
Und Sie brauchen einen Nachweis von der Arbeits-Stelle.
Wenn Sie arbeiten gehen müssen.

Ab Klasse 7

Die Schüler ab der Klasse 7 müssen zu Hause lernen.
Das nennt man Distanz-Unterricht.
Distanz ist ein anderes Wort für Abstand.
Die Schüler erhalten Aufgaben und Arbeits-Aufträge.
Es gibt keine Klassen-Arbeiten.

Aber:
Alle Schüler im letzten Schul-Jahr müssen in die Schule gehen.
Das nennt man Präsenz-Unterricht.
Präsenz ist ein anderes Wort für Da-Sein.

Zum letzten Schul-Jahr sagt man auch Abschluss-Klasse.
Im letzten Schul-Jahr machen die Schüler eine Prüfung.
Dann haben sie einen Schul-Abschluss.

Kinder-Betreuung in der Kita:

Die Kitas sind seit 22. Februar wieder offen.
In den Kitas gibt es besondere Regeln.
Zum Beispiel:

  • die Kinder sind in einer festen Gruppe
  • sie werden immer von derselben Person betreut
  • die Kita hat vielleicht nicht so lange auf

Lehrer und Erzieher können
kostenlose Corona-Tests machen.
Dann kann man schnell erkennen,
ob jemand krank ist.

Sie können sich 2 mal in der Woche testen lassen.
Der Test ist freiwillig.
Lehrer und Erzieher müssen für den Test
in eine Arzt-Praxis gehen.

Wichtig

Das Gesundheits-Amt in Ihrer Stadt
kann andere Regeln machen.

Zum Beispiel:
Wenn viele Schüler die Corona-Krankheit haben.

Oder das Land Hessen macht andere Regeln.

Zum Beispiel:
Wenn die Inzidenz-Zahl im Land Hessen über 100 ist.

3. Masken-Pflicht

Die Menschen müssen an bestimmten Orten eine Maske tragen.
Es gibt:
besondere Masken
und Alltags-Masken

Was sind besondere Masken? 

Besondere Masken sind zum Beispiel: 
OP-Masken
FFP-Masken
 
Zu OP-Masken kann man auch medizinische Maske sagen.
Diese Masken tragen oft die Ärzte im Kranken-Haus.
Oder der Zahn-Arzt.
Mit einer OP-Maske schützen Sie vor allem die anderen Menschen.
 
Zu FFP-Maske kann man auch Halb-Maske sagen.
Das bedeutet:
Durch die Maske kommt kein Staub.
Und durch die Maske kommen keine Tropfen.
Mit einer FFP-Maske schützen Sie auch sich.
Und Sie schützen die anderen Menschen.

Wo muss ich eine besondere Maske tragen?

  • in Bus und Bahn
  • beim Einkaufen
  • im Gottesdienst
  • bei einer Trauerfeier
  • im Alten-Heim
  • im Pflege-Heim

Im Alten-Heim und im Pflege-Heim ist nur die FFP Maske erlaubt.

Was sind Alltags-Masken?

Eine Alltags-Maske nennt man auch Mund-Nasen-Bedeckung.
Die Maske muss über den Mund und über die Nase gehen.
Eine Maske ist zum Beispiel aus Stoff.
Man kann sie selber machen oder kaufen.
Man kann auch ein Tuch oder einen Schal nehmen.

Wo muss ich eine Alltags-Maske tragen?

Zum Beispiel:
  • beim Arzt
  • im Krankenhaus
  • in der Schule
  • bei der Arbeit
  • im Rat-Haus
  • überall, wo viele Menschen sind
 
Hier gibt es mehr Informationen zu den verschiedenen Masken.
Die Informationen sind in Alltags-Sprache.
 

4. Wer muss in Quarantäne?

Quarantäne ist ein schweres Wort. 
Man spricht es so aus: Ka-ran-tä-ne. 
 
Die Menschen müssen zu Hause bleiben.
Das nennt man Quarantäne.
 
Die Quarantäne dauert 2 Wochen.
  • Wer die Corona-Krankheit hat, muss zu Hause bleiben.
  • Wer einen kranken Menschen getroffen hat. Der muss zu Hause bleiben.
  • Wenn man aus einem Risiko-Gebiet kommt, muss man zu Hause bleiben.
Wenn man sich nicht an die Regel hält.
Dann muss man eine Geld-Strafe bezahlen.
Das ist auch für Menschen mit einer Impfung so.
 

5. Wer muss einen Test machen?

Durch einen Corona-Test kann man raus-finden:
Habe ich das Corona-Virus? 
Oder habe ich das Corona-Virus nicht?
 
Ein Arzt entscheidet, ob Sie zum Test müssen.
Er schickt Sie zu einem Test-Zentrum.
Der Test ist kostenlos.
 
Wenn Sie Husten, Schnupfen oder Fieber haben. 
Rufen Sie Ihren Haus-Arzt an.
Oder rufen Sie die Telefon-Nummer an: 116 117
Hier bekommen Sie immer Hilfe.
 
Wer von einer Reise kommt, muss einen Test machen.
Dafür gibt es hier besondere Regeln in Alltags-Sprache.
 
Achtung!
Wenn der Corona-Test positiv ist, dann:
Gehen Sie sofort nach Hause.
Informieren Sie das Gesundheits-Amt.
 
Hier finden Sie Ihr Gesundheits-Amt.
Das Gesundheits-Amt sagt Ihnen, was Sie tun müssen.
 

6. Reisen und Übernachten

Dienst-Reisen sind erlaubt.
Das bedeutet:
Ein Mensch macht eine Reise in eine andere Stadt.
Er arbeitet dort für einige Zeit.
Und er schläft in einem Hotel.
Das ist erlaubt.

Urlaubs-Reisen sind verboten.

Das bedeutet: 
Ein Mensch macht eine Reise in eine andere Stadt.
Er möchte dort etwas Besonderes machen.
Zum Beispiel wandern gehen.
Und er möchte in einem Hotel schlafen.
Das ist verboten.
 

7. Freizeit, Kultur und Sport

Sport-Plätze und Spiel-Plätze sind offen.
Man kann zusammen auf den Sport-Platz gehen.
Und in die Sport-Halle.
Es dürfen aber nur 5 Menschen
zusammen Sport machen.
Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.
Und es dürfen nur 2 Haushalte zusammen sein.
Ein Haushalt sind die Menschen, die zusammen wohnen.

Kinder unter 14 Jahren dürfen wieder Gruppen-Sport machen.
Dabei dürfen viele Kinder zusammen sein.
Zum Beispiel:

  • Fußball
  • Handball

Man darf in das Fitness-Studios gehen.
Aber man muss sich vorher anmelden.
Und man muss seinen Namen und seine Adresse aufschreiben.
Es dürfen immer nur wenige Menschen
zur selben Zeit im Fitness-Studio sein.

Man kann in der Freizeit wieder mehr machen.
Zum Beispiel:

  • in den Zoo gehen
  • ins Museum gehen
  • ein Schloss besuchen

Aber man muss sich vorher anmelden.
Und an alle Hygiene-Regeln denken.

8. Besuchs-Regeln

Kranke und alte Menschen dürfen Besuch bekommen.
Sie sollen nicht einsam sein.

Besuch im Alten- und Pflegeheim:

Bewohner in Heimen dürfen Besuch bekommen.
Der Besuch darf zweimal in der Wochen kommen.
Es dürfen aber nur 1 oder 2 Besucher sein.
 
Die Besucher müssen vorher einen Corona-Test machen.
Der Test muss negativ sein.
 
Im Heim müssen alle eine FFP-Maske tragen.
 
Die Mitarbeiter in den Heimen müssen
einmal in der Woche einen Corona-Test machen.
Kranke Mitarbeiter müssen zu Hause bleiben.
Damit sie die Bewohner nicht anstecken.

Besuche im Kranken-Haus:

Kranke Menschen dürfen Besuch bekommen.
Im Kranken-Haus gibt es strenge Hygiene-Regeln.
Welche Regeln das sind,
sagen Ihnen die Mit-Arbeiter.
 

9. Einkaufen

Alle Läden öffnen wieder.
Aber man muss sich anmelden.
Wenn man in den Laden gehen möchte.
Und man muss seinen Namen und seine Adresse
im Laden aufschreiben.
Und es dürfen immer nur wenige Menschen
gleichzeitig im Laden sein.
Das nennt man: Click & Meet

In diese Läden kann man so gehen.
Und man muss sich nicht anmelden:

  • Supermarkt
  • Drogerie
  • Apotheke
  • Baumarkt
  • Gartenmarkt
  • Baum-Schule
  • Buch-Laden

10. Läden für Körper-Pflege

Die Läden für Körper-Pflege sind wieder offen.
Zum Beispiel:

  • Frisör
  • Nagel-Studio
  • Massage-Studio

Alle Menschen im Laden müssen eine Maske tragen.
Oder einen Corona-Schnell-Test machen.
Und man muss sich vorher anmelden.
Dann bekommt man einen Termin gesagt.

Achtung:
Wenn der Corona-Schnell-Test positiv ist.
Dann muss man sofort nach Hause gehen.
Und man muss seinen Arzt anrufen.

11. Essen und Trinken

Alle Gaststätten sind geschlossen.
Die Menschen können dort nicht Essen gehen.
 
Aber:
Die Menschen können Essen bestellen.
Und in der Gaststätte abholen.
Oder die Gaststätte liefert das Essen.
Die Menschen müssen zu Hause essen.
 
Die Tafeln und Suppen-Küchen sind offen.
Dort bekommen Menschen mit wenig Geld ein warmes Essen.
 
Rast-Stätten an der Auto-Bahn sind offen.
Dort bekommt kleine Speisen.
Damit man gut weiter fahren kann.
 

12. Hygiene-Regeln

Diese Regeln sind immer wichtig.
Die Regeln heißen AHA-L-Regeln.
 
AHA-L ist eine Abkürzung.
Sie bedeutet:
A – Abstand halten
H – Hände waschen 
A – Alltags-Maske tragen
und
L – Lüften
 
Das sollen Sie beachten:
Husten und Niesen Sie in Ihre Armbeuge
Oder in ein Taschentuch
Nehmen Sie immer ein neues Taschentuch
Benutzte Taschentücher werfen Sie in den Müll.
Machen Sie Ihr Smartphone oft sauber.
Teilen Sie keine Sachen mit anderen.
Zum Beispiel keine Gläser, Besteck oder Handtücher.
Fassen Sie nicht in das Gesicht
Und reiben Sie nicht die Augen.
Umarmen Sie sich nicht.
Und geben Sie sich nicht die Hand.
 
Diese Regeln sind für alle Menschen wichtig.
Damit schützen Sie sich vor der Corona-Krankheit.
Und Sie schützen die anderen Menschen
vor der Corona-Krankheit.
 

13. Haben Sie Fragen?

Sie können beim Bürger-Telefon anrufen.
Die Mit-Arbeiter helfen Ihnen.
Sie beantworten Ihre Fragen.
 
Die Telefon-Nummer ist: 
08 00  555 4 666
 
Sie können auch eine E-Mail schreiben. 
Schließen