Kampf gegen Steuerkriminalität

Finanzminister Boddenberg bietet Auswertung der Pandora Papers an

04.10.2021Hessisches Ministerium der Finanzen

„Wir haben die Kompetenz und den festen Willen für mehr Steuergerechtigkeit zu sorgen“

dsc02390_02_rgb.jpg

Hessens Finanzminister Michael Boddenberg.
Hessens Finanzminister Michael Boddenberg.
© HMdF / Annika List

Zu den durch Medien-Berichterstattung bekannt gewordenen Pandora Papers sagte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg:

„Wir haben die Kompetenz und den festen Willen, für mehr Steuergerechtigkeit zu sorgen. Sollten wir die Pandora Papers bekommen, werten wir diese mit aller Professionalität aus und versorgen Behörden weltweit mit Informationen, wie wir das bereits bei den Panama Papers und weiteren Leaks erfolgreich getan haben.

Wie werthaltig die Pandora Papers aus steuerlicher Sicht sind, lässt sich aus den bisherigen Veröffentlichungen nicht beurteilen. Unsere Expertinnen und Experten stehen bereit, das Leak im Sinne der Steuergerechtigkeit fachlich auszuwerten.

Wenn die Pandora Papers Hinweise auf Steuerkriminalität enthalten, werden wir diese konsequent verfolgen.“

Hessen hat bereits die Panama Papers federführend für die Steuerbehörden in Deutschland ausgewertet und dabei auch mit zahlreichen internationalen Ermittlerinnen und Ermittlern zusammengearbeitet. Die Expertinnen und Experten des Finanzamts Kassel II-Hofgeismar sind auch mit weiteren Leaks befasst. Mehr dazu erfahren Sie u.a. hier.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Ralph-Nicolas Pietzonka
Hessisches Ministerium der Finanzen
+49 611 32 24 57
+49 611 32 24 33
pressestelle@hmdf.hessen.de
Schließen