SARS-CoV-2

Erste hessische Corona-Fälle: Dank an kommunal Verantwortliche

02.03.2020Hessische Staatskanzlei

Ministerpräsident Volker Bouffier und Sozialminister Kai Klose danken den kommunal Verantwortlichen für ihre Reaktion auf die ersten hessischen Corona-Fälle: „Vor Ort wurde angemessen und schnell reagiert sowie eng kooperiert.“

fotolia_65324104_s.jpg

Gesundheit
© nito / Fotolia.com

„Wir danken dem medizinischen Personal, dem öffentlichen Gesundheitsdienst sowie den Landräten und Gesundheitsdezernenten der bisher von positiven Corona-Fällen betroffenen Kreise in Hessen für die besonnenen Reaktionen und die gute Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration in diesen ersten Tagen. Gemeinsam haben wir uns gut auf eine solche Situation vorbereitet“, betonen der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und der Hessische Sozial- und Integrationsminister Kai Klose heute in Wiesbaden.

„Der öffentliche Gesundheitsdienst und die Verantwortlichen vor Ort haben vorbildlich und zügig gehandelt, um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern und mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Es ist richtig, dass das zuständige Gesundheitsamt die individuelle Situation auf der Grundlage der grundsätzlichen Einschätzungen der Bundesregierung und des Robert-Koch-Instituts beurteilt und gemeinsam mit dem jeweiligen Landrat oder Oberbürgermeister notwendige Maßnahmen anordnet, um angemessen zu reagieren. Über das Vorgehen entscheiden diejenigen, die am nächsten dran sind: Hier beweist sich einmal mehr der Wert des Föderalismus.“

Bisher wurden in Hessen zehn Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Die Gesundheitsämter der jeweiligen Landkreise bzw. kreisfreien Städte haben im Einzelfall gemäß Infektionsschutzgesetz entschieden, welche Maßnahmen im öffentlichen Raum notwendig und verhältnismäßig sind. So wurde in manchen Fällen beispielsweise eine häusliche Quarantäne angeordnet, andernorts eine stationäre Versorgung.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Staatssekretär Michael Bußer
Hessische Staatskanzlei
+49 611 32 1139 18
+49 611 32 711 38 00
presse@stk.hessen.de
Schließen